Dez 012013
 

File_001

Mein Tatortguckfreund lud mich ein, nach Ghana zu kommen, wo er ein Häuschen hat. Und immer immer wieder fragte er, ob ich nun sicher wüsste, dass ich mitkomme, schließlich hat er seinen Urlaub jetzt extra für mich gelegt. Und ob ich den Reisepass beantragt hätte. Und ob ich das Visum habe. Und ob ich Tickets gekauft hätte. Und und und…
Hätte er das nicht getan, wäre mir etwas sehr Wichtiges und Schönes entgangen…

Video: spontanes Musizieren auf der Baustelle:

Click to Watch Video

In Accra angekommen, erlebte ich zum ersten Mal ghanaische Bürokratie und was es heißt, nicht genug Englisch zu können… Da musste ich irgendwelche Zettel auf dem Flughafen ausfüllen, von denen ich nicht die leiseste Ahnung hatte, was sie bedeuteten… Ach ja, und es wurden die Fingerabdrücke genommen. Huch! Endlich aus dem Flughafengebäude rausgekommen, da waren sie auch schon: mein Tatortguckfreund und zwei seiner Freunde. Wir suchten ein Taxi und fuhren nach Kokrobite. Allein diese Fahrt war schon überwältigend: Es war heiß, die Farben rundum waren meist in Orangetönen, viele viele Menschen, die für mich auf den ersten Blick nahezu gleich aussahen, viele Gerüche zugleich (Benzin, Verbranntes, Lebensmittel), viele Geräusche (Autohupen, Rufe), viele neue Dinge zu sehen (Palmen, halbfertige oder halbkaputte Häuser). Schade, dass ich davon keine Bilder habe… Dass halbfertige Häuser allein schon deshalb normal sind, weil sich das wirkliche Leben draußen abspielt, habe ich ja erst später begriffen.  Schließlich waren wir angekommen, in P.’s schönem Domizil “Ocean View”. Ich hatte so etwas Schönes gar nicht erwartet. Angestrichen in meiner Lieblingsfarbe, schöne Häuschen, ein wunderschöner Garten, an dem er unermüdlich weiterarbeitet. Sogar fließend Wasser und ein ganz normales Klo gibt es da :-) . Paradiesisch!

im Garten

Dort habe ich dann noch die interessanten Ameisennester entdeckt. Die werden von gelben Ameisen in den Bäumen angelegt. Spannend!

Ameisen

Gartentour – 1

Gartentour - 1

Gartentour 2: (nicht nur) Eukalyptusbäume!

Gartentour - 2

 Ein Gecko – Darauf war ich wirklich nicht vorbereitet und ich habe mich riesig gefreut. Ich habe viele Arten gesehen (sie werden noch öfter zu sehen sein) und niemals wurde ich ihrer überdrüssig.

 ein Gecko!

 Und hier ein Mini-Gecko auf dem Bambus:

ein Gecko-Männchen auf Erkundungstour:

Bambus in voller Pracht, mit Hängematte :-)

Bambus

Spaziergang zu einer etwas entfernten Bucht:

Bucht - 1

Bucht - 2

Termitenhügel, zum Glück unbewohnt:

Termitenhügel

noch ein Mini-Gecko. Er hatte sich ins Haus verirrt.

noch in Mini-Gecko

Abendbrot: Yam und Gemüsebananen

Abendbrot - 1

Fischerdorf, besehen vom Land aus:

Fischerdorf - 1

Fischerdorf, besehen vom Wasser aus

Fischerdorf - 2

Abendbrot: Ich weiß leider nicht mehr den Namen. Ich glaube: Bankoo.

Abendbrot - 2

Vollmond … unter Palmen. War das schön!

Vollmond...

Fischen: Hier wurde das Netz eingeholt:

Fischen - 1

Fischen: Ich habe mal aufgemalt, wie das etwa funktioniert:

Fischen - 2

Wieder ein Gecko, diesmal am Baum:

noch ein Gecko

Trommeln, ganz selbstverständlich:

Trommeln - 1

Trommeln, weniger selbstverständlich:

Trommeln - 2

Auf einem Markt in Accra:

Accra

auf dem Weg in einen Rest vom Dschungel:

zu den Affen - 1

Wenn man genau hinguckt, sieht man einen Affen da sitzen:

zu den Affen - 2

So müssen Hosen getrocknet werden, erklärte mir der Bauarbeiter. Auf der Wäscheleine dauert es viel zu lange:

Alltag

Schule, Appell am Morgen:

Schule

Wir kochen selbst – und das ist unser Einkauf:

kochen - 1

Und das ist unsere Küche:kochen - 2

ein Traum:

Strand

Abschied. Und als hätten sie es gewusst – auf der Fahrt zum Flughafen kam uns doch tatsächlich noch eine Rinderherde über den Weg gelaufen!

Abschied

 Posted by at 01:00

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>